Seiten

Sonntag, 20. Oktober 2013

Nikon D300s bei ISO 1600

Fotografieren mit hohen ISO Werten / Traubenfest in Meran

Man stellt sich ja gerne vor, dass man bei hohen ISO-Werten auch bei wenig Licht noch gute Fotos machen kann, was ja auch nicht ganz verkehrt ist. Man muss aber trotzdem immer für eine ausreichende Beleuchtung sorgen. Wenn man jetzt in einem dunklen Raum mit einem Kitobjektiv bei Blende 6 oder höher fotografiert, werden die Bilder bei hoher ISO zwar heller, aber gerne verrauscht.
Die D300s zeigt hier ab ISO 800 bereits deutlichen Detailverlust und bei höheren Werten stimmen dann die Farben auch nicht mehr unbedingt.
Hohe ISO-Werte sind aber auch nicht wirklich dazu da, unmögliche Situationen möglich zu machen, sondern bei richtigem Equipment ausreichend kurze Belichtungszeiten zuzulassen.
Auch mit einer D300s kann man bei ISO1600 ansehnliche Bilder machen, wo auch schwarze Stellen schwarz sind.
Die Probe aufs Exempel heute beim Traubenfest in Meran bei ISO 1600 - 1000 - 640 und 400. Ich finde, diese Bilder taugen allemal für einen Abzug auf 10x15 oder auch größer. Wenn man natürlich einen 100% Ausschnitt am Bildschirm betrachtet und das Bild aufhellen geht, werden einem deutliche Unreinheiten auffallen, aber man fotografiert schließlich nicht nur, um in die Bilder reinzuzoomen, sondern um sich das Material schlicht und einfach anzusehen und das gelingt auch bei ISO 1600 mit einer Nikon D300s bei ausreichender Beleuchtung einwandfrei.

Zuerst die 1600er:





Dann einige 1000er






A bissl was mit ISO 640





Und dann noch ISO 400


Aufnahmen mit einem Teleobjektiv 70-300mm und Blende 2,8. Kameraeinstellung Lebendige Farben, kein nachträgliches Entrauschen, lediglich Wahl des Bildausschnittes.
Leider steht man beim Traubenfest gern in der zweiten, dritten oder auch vierten Reihe und so kommen gerne Köpfe und dergleichen in den unteren Bildbereich. Da mich das Traubenfest persönlich nicht so stark interessiert, reserviere ich mir auch nicht stundenlang einen Platz an vorderster Front ...